Kulturweg der Vögte

Entdeckungsreisen in das historische Vogtland

Der Kulturweg der Vögte lädt ein zu Entdeckungsreisen in das historische Vogtland. Kirchen, Burgen und Schlösser, Wehranlagen, Marktplätze und Stadtmauern künden von einer mittelalterlichen Glanzzeit, in der die Vögte von Weida, Plauen und Gera hier das Sagen hatten. Sie begründeten vor etwa 900 Jahren als Dienstleute des deutschen Kaisers das Vogtland. Diesen einstigen Landesherren und ihrem kulturellen Erbe zollt der Kulturweg als neues touristisches Angebot Tribut.

Ein Kulturweg, der Grenzen überschreitet

Das 2016 begonnene, mit EU-Mitteln geförderte Projekt »Kulturweg der Vögte« lädt zu einer grenzüberschreitenden Entdeckungsreise ein, die durch Thüringen, Sachsen, Bayern und Böhmen führt. Auf insgesamt 14 Etappen können Sie den Kulturweg entdecken und bis 150 Sehenswürdigkeiten der Region kennenlernen. Von der »Wiege des Vogtlands«, der Osterburg in Weida und dem benachbarten Kloster Mildenfurth, über die sehenswerten Schlösser in Greiz und Burgk, die Johanniskirche mit dem Komturhof in Plauen bis zu Barbarossas Kaiserpfalz in Eger ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, das Vogtland neu zu entdecken – für Kultur- und Geschichtsinteressierte, Wanderer und Radfahrer, Familien mit Kindern, Gruppen und Alleinreisende.

Wer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einer Kurzreise kennenlernen will, dem sei die Hauptroute von Gera über Greiz und Plauen nach Eger empfohlen.

Alle Etappen: https://touren.vogtland-tourismus.de/de/liste/kulturweg-der-voegte-etappen/117727090/

Weitere Informationen zum Projekt und zur Geschichte der Vögte erhalten Sie unter: www.kulturweg-der-voegte.eu

  • Burg Mylau, Foto: Michael Hendel

  • Burg Schönfels, Foto: Harald Burkhardt

  • Osterburg Weida, Foto: Jörg Metzner

  • Burgruine Rodewisch, Foto: Ulrich Jugel